Sam Jost
 RSS-Abo



Mehr von Sam
radeldudel.de durchsuchen:
Farbmanagement für die Digitalfotografie

An diesen Funkauslösern hat sich vermutlich eine Generation entfesselter Fotografen die Finger verbrannt: Die Phottix PT-04, auch verkauft unter Cactus V2s, auch genannt ebay-Trigger, die es immer noch bei GadgetInfinity oder ebay zu kaufen gibt.

Zack Arias erzählt, dass er sich sehr mit diesen Auslösern rumgeärgert hat, Hendrik Roggemann schreibt in seinem Buch Entfesselt Blitzen (*), dass er mit diesen Funkauslösern angefangen und sich schnell was besseres gesucht hat. Die Liste kann man sicher lange fortsetzen.

Falls Du Dir einen einfachen Funkauslöser kaufen möchtest, empfehle ich stattdessen den YongNuo RF-603 in der neuen Version* (hier für Canon*).

Zu ihrer Zeit waren es mit großem Abstand die günstigsten Funkauslöser für Blitze, und da ich wie andere Einsteiger ungern hunderte von Euro für Blitzauslöser ausgaben ohne zu wissen, ob "the Strobist way" etwas für mich ist, hab ich zum Kaktus gegriffen:

Cactus V2s Funkauslöser

Mechanisch ist der Empfänger nicht unproblematisch: Ein auf diesem Funkauslöser aufgesetzter Blutz wirkt wackelig und unstabil. Bei der Halterung der EzyBox ist der Auslöser so hoch, dass meine Blitze nicht mehr durch den Ring passen, durch den das Licht muss:

Cactus V2s mit Blitz 

Zum Glück haben diese Funkauslöser auch eine PC-Sync-Buchse an die man einen Mittenkontaktadapter anschließen kann, was stabiler wirkt und platzsparender ist:

Cactus V2s mit Adapter

Für den Einstieg waren diese Funkauslöser völlig in Ordnung. Für ernsthaftes Arbeiten leider nicht. Es gibt die unterschiedlichsten Probleme mit diesen Auslösern, verbogene Batteriehalterungen, unstabile Befestigung, mangelnde Reichweite, funktionieren nicht mit manchen Blitzen. Ich hatte mit diesen Auslösern vor allem ein Problem:

Sie neigten bei mir dazu, spontan ohne Grund hin und wieder mal den Blitz auszulösen, und dann war der Blitz teilweise nicht bereit, wenn ich das Foto machen wollte. Zu Hause passierte das witzigerweise so gut wie nie, dafür woanders um so häufiger. Gerüchte besagen, dass die Dinger auf einer ähnlichen Frequenz laufen wie die Funkschlüssel, mit denen man sein Auto auf und zuschließen kann, und gerne auslösen, wenn in der Nähe ein Auto mit einem eben solchem auf- oder zugeschlossen wird. Sprich, in der Nähe eines Parkplatzes waren sie sehr unzuverlässig.

Früher waren die einzigen Alternativen zu diesem Trigger die teuren PocketWizards (*) oder Elinchrom Skyports (*), inzwischen gibt es einige günstige Funkauslöser aus China, die deutlich zuverlässiger Funktionieren. Selbst die direkten Nachfolger, genannt Cactus V4 (*), sollen deutlich besser sein.

Ich selber hab mich lange mit diesen Auslösern rumgequält, wartete darauf, dass die Radiopopper Jr nach Europa kamen (die es hier immer noch nicht gibt) und bin inzwischen auf die YongNuo RF-602 (*) umgestiegen, die bei mir sehr zuverlässig funktionieren und trotzdem spottbillig waren.

Daher meine Empfehlung: Finger weg von diesen Auslösern. Inzwischen gibt es ähnlich günstig deutlich bessere.

(*) Dies ist ein affiliate Link - wenn ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision ab - euer Preis ändert sich dadurch nicht.

Veröffentlicht am Mi, 06. Okt 2010, 07:37 von Sam

Social Plugins von Facebook, Google und Twitter für www.radeldudel.de abschalten.
Diskussion zu "Funkauslöser Cactus V2s"
Antworten
Letzte Antwort
Radiopopper in Europa
von Christian am Mi, 06. Okt 2010, 08:05
5von uKa
Mi, 18. Feb 2015, 18:49

Anmelden, um den Artikel zu diskutieren.

Heilpraktiker in Flensburg
© 2004-2014 Sam Jost, Flensburg. Unerlaubte Vervielfältigung untersagt.
Die Inhalte von www.radeldudel.de sind meine ganz private Meinung.